Supervision für Organisationen und ihre Mitglieder

Supervision ermöglicht eine professionelle Begleitung für Berufsgruppen mit Verantwortung für andere
Supervision ermöglicht eine professionelle Begleitung für Berufsgruppen mit Verantwortung für andere

Organisationen tragen Verantwortung für andere Menschen – Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Kunden, Zivilgesellschaft. Unternehmen wie etwa Familienbetriebe, Startups, Krankenhäuser oder soziale Einrichtungen sind jedoch nicht immer nur die vernunft- und sachorientierten Gebilde, als welche sie vielen gelten. Vielmehr erleben Mitarbeiter aller Ebenen ihre Teams und Einheiten situativ auch als konfliktuös, ambivalent oder gar irrational. Eine analytisch orientierte Supervision kann Fach- und Führungskräfte darin unterstützen, mit den intersubjektiven Herausforderungen des Arbeitslebens zurechtzukommen und sich wiederholende Fehler und Konfliktmuster frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden.

 

Eine regelmäßige Begleitung von Fach- und Führungskräften im Rahmen einer Supervision führt zu einem erweiterten Verständnis der Organisationskultur und ihrer Abwehrmechanismen. Eine Supervision fördert zudem die Kenntnis der eigenen Persönlichkeit, was sich positiv auf die Beziehungen zu Kollegen und Mitarbeitern sowie Patienten und Klienten auswirkt. Vor allem eröffnet eine supervisorische Begleitung einen geschützten Rahmen, innerhalb dessen Fach- und Führungskräfte mit Verantwortung für Mitarbeiter und Kunden über ihre Erfahrungen und Gedanken frei sprechen können. Auf diese Weise wird ein hinreichend gutes Gefühl von Halt und Sicherheit befördert  sowie die Fähigkeit, Bindungen zu Mitarbeitern und Kunden professionell zu führen. Insoweit empfiehlt sich die supervidierende Begleitung allen Berufsgruppen, die für andere Menschen Verantwortung tragen also – neben Führungskräften im allgemeinen – insbesondere Ärzten und Rechtsanwälten, Psychotherapeuten, Anbietern von Assistenzdiensten, Mitarbeitern in sozialen Hilfs- und Pflegeeinrichtungen.

 

Eine Supervision unterstützt Organisationen und ihre Mitglieder auch bei der Bewältigung von Wandlungs- und Veränderungsprozessen und den damit verbundenen Ängsten und Spannungen. Denn Veränderungen bedrohen oftmals das Gefühl von Zugehörigkeit und verursachen daher Widerstand bei den Betroffenen. Eine Teamsupervision funktioniert hier wie ein Übergangsraum, in dem Klärungs- und Veränderungsprozesse von Bedeutungszusammenhängen, von Interaktionsmustern im Wechselspiel von Individuum und Organisation im Kontext beruflicher Rollen bewusst gemacht und neu formuliert werden können. Eine Einzelsupervision kann wiederum bei der Bewältigung notwendig gewordener, beruflicher Ablösungen und Neuorientierungen helfen, 

 

Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie Interesse an einer Supervision haben: 030 4209 4207